Inspektionsfahrzeuge

VARIANTENREICH, BEDARFSORIENTIERT UND BUDGETSCHONEND

Mit den voll ausgestatteten, schlüsselfertigen Inspektionsfahrzeugen macht iPEK den nächsten logischen Schritt, um den Bedürfnissen der Kunden bestmöglich gerecht zu werden. Auf Basis zwei verschiedener Fahrzeugklassen werden zwei Ausbau-Grundkonzepte mit vielseitigen Konfigurationsmöglichkeiten für verschiedene Anforderungen und Einsatzbereiche angeboten.

Volle Flexibilität für den Kunden

Die iPEK-Inspektionsfahrzeuge bieten den Anwendern aufgrund der Kompatibilität zwischen den Systemen AGILIOS und ROVION sowie den verschiedenen Komponenten innerhalb des modularen ROVION-Systems ein Höchstmaß an Flexibilität. Neben den iPEK-Systemen erlauben auch die durchdachten und erweiterbaren Ausbaukonzepte der Fahrzeuge dem Kunden schnell auf Veränderungen im Geschäftsfeld zu reagieren.
Alle Inspektionsfahrzeuge überzeugen durch ein unvergleichliches Preis-Leistungsverhältnis und können mit dem PKW-Führerschein geführt werden.

Ausbauvarianten VW T6 & Mercedes Sprinter

Die Ausbau-Grundkonzepte

BEDARFSORIENTIERTE UND DURCHDACHTE RAUMWUNDER


LÄNGSEINBAU

Der Längseinbau hat zwei zentrale Vorteile: Zum einen die direkte Kommunikation mit dem Inspekteur am Schacht, zum anderen das hohe Sicherheitsniveau. Der Inspekteur muss nicht aus der Seitentür in den Verkehrsraum aussteigen, sondern kann bis zum Heck durchgehen und direkt neben dem Schacht aussteigen.

Das Ausbaukonzept ermöglicht zudem ein Einsehen des Heckbereichs vom Operatorplatz aus. Mithilfe einer transparenten Schiebetüre lassen sich Heckbereich und Operatorraum abtrennen, wodurch der Operator von Umgebungsgeräuschen abgeschirmt wird und dennoch das Heck im Blick hat. Zwar ist der Operatorraum etwas kleiner als beim Quereinbau. Jedoch lassen sich die Sitze der Fahrerkabine drehen, wodurch eine Konferenzsituation entsteht.
Aufgrund der Fahrzeuggröße ist in dieser Fahrzeugklasse zusätzlich eine automatische Hebevorrichtung zum Heben und Absenken der Fahrwagen installiert.



QUEREINBAU

Beim Quereinbau-Konzept ist ein vom Nassbereich getrennter Operatorraum vorgesehen. Diese Bauweise ermöglicht einen vergleichsweise großen Operatorraum mitsamt einem ergonomisch optimalen Operatortisch. Die bauliche Trennung von Operator- und Nassbereich erlaubt insbesondere in Arbeitssituationen mit einem hohen Geräuschpegel ein konzentriertes Arbeiten des Operators.

Die kompakten Maße qualifizieren dieses Fahrzeugkonzept zusätzlich für den Einsatz in engen innerstädtischen Bereichen mit hohem Verkehrsaufkommen. Die vergleichsweise kompakten Komponenten und der Verzicht auf eine automatische Hebevorrichtung für Fahrwagen machen den Quereinbau zu einer budgetschonenden Option.


Konzept Längseinbau
Konzept Quereinbau

Anwenderfreundliche Komplettlösungen

 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Fahrzeug, Ausbau und Systeme aus einer Hand

  • Perfekt auf die iPEK-Inspektionsanlagen abgestimmte Fahrzeuge

  • Verschiedene Fahrzeug- und Ausbauvarianten für unterschiedliche Anwendungsbereiche

  • Maximale Flexibilität dank bewährter iPEK-Kompatibilität

  • Optimales Preis-Leistungs-Verhältnis

Mercedes Sprinter
VW T6